Binding_stiftung

Rennweg 50
4020 Basel

Telefon 061 317 40 90
contact(at)binding-stiftung.ch
www.preis-biodiversitaet.ch
www.binding-stiftung.ch

 

Binding_Logo

Mit dem Binding Preis für Biodiversität zeichnet die Sophie und Karl Binding Stiftung wegweisende Biodiversitätsprojekte im Siedlungsraum aus. Nach Vergaben in den Jahren 2021 und 2022 fokussiert der neu mit 125'000 Franken dotierte Preis im kommenden Jahr 2023 auf Projekte im Bereich «Arealentwicklungen». Alle Informationen zur Teilnahme an der Ausschreibung sind auf der Webseite www.preis-biodiversitaet.ch aufgeschaltet. Die Projekteingabe erfolgt über ein Online-Formular. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2023.

 

ausschreibung 2023

ProjekteingabeN 2022

Preisträger 2022

Arealentwicklungen im Fokus :
Binding Preis für Biodiversität 2023

Die dritte Ausschreibung des Binding Preises für Biodiversität bringt gleich drei Neuerungen: Die Stiftung setzt künftig auf Jahresthemen; für 2023 werden daher vorbildliche «Arealentwicklungen» gesucht. Der Preis wird neu nach Flächengrösse in zwei Kategorien ausgeschrieben und ist neu mit 125'000 Franken dotiert.

Mit dem Binding Preis für Biodiversität zeichnet die Sophie und Karl Binding Stiftung wegweisende, inspirierende Projekte im Siedlungsraum aus, die eine hohe biologische Vielfalt ermöglichen. Für die dritte Durchführung des Projektwettbewerbs erneuerte sie die Konzeption des Preises in drei Punkten.

So schreibt sie den Preis neu zu Jahresthemen aus – fürs Jahr 2023 zum Thema «Arealentwicklung», erhöht die Preissumme auf 125'000 Franken und ermöglicht nun Eingaben in zwei Kategorien: Projekte mit einer Fläche von über 7'500 Quadratmetern (7'500 Quadratmeter entsprechen etwa der Grösse eines Fussballfeldes) können für den Hauptpreis, den «Binding Preis für Biodiversität», eingereicht werden. Dieser ist mit 100'000 Franken dotiert. Für Projekte mit einer Fläche von 3'000 bis 7’500 Quadratmetern vergibt sie zusätzlich den mit 25'000 Franken dotierten «Binding Anerkennungspreis für Biodiversität».

Mit der aktuellen Ausschreibung möchte die Stiftung vorbildliche Beispiele finden, die anhand modern gestalteter oder umgestalteter Areale zeigen, wie sich dichte Bebauung und die Vielfalt der einheimischen Flora und Fauna vereinbaren lassen. Gesucht sind grössere und kleinere Arealentwicklungen mit Wohn-, Dienstleistungs- oder auch Gewerbenutzung mit Zentrums-/ Quartierfunktionen, die Impulswirkung haben. Die Förderung der Biodiversität muss von hoher Qualität und im Gesamtprojekt von zentraler Bedeutung sein.

Angesprochen sind u.a. Organisationen, Gemeinden, private Bauherrschaften, explizit aber auch Firmen, Genossenschaften oder institutionelle Investoren. Chancenreich sind Projekte, die dank der Beteiligung unterschiedlicher Akteure innovative, integrative und wirksame Lösungen hervorgebracht haben.

 

Zur Ausschreibung 2023

 

Jurymitglied Peter Lehmann zum neu lancierten Binding Preis für Biodivesität 2023